Seite zuletzt geändert am: 26.09.2011, 16:53 von Administrator

Was gibts Neues? - Die Kommentare:

Das finde ich schön.


Wie ist der Kommentar jetzt zu verstehen? Sind wir in Afrika eher willkommen als in der Türkei? Und sollen wir dort Tieren helfen oder Menschen? Es macht mich sauer, wenn mir jemand vorschreiben will, wo und wem ich zu helfen habe!


Türkische Hunde

na ja das klingnt nicht so überzeugend wie das gans eformuliert ist,ich wahr schon 4 mal in der türkei aber so wie es hir geschildert wurde ist es auch nicht.sicherlich sind welche hunde da wo kein zuhause haben.in der türkei sind hunde obdachlos (wens wahr seien solte) aber in anderen läder sind es die menschen obdachlos ich würde ratern das man zu erst an obdachlose meschen hilft. dann erst an irgend welche tire siherlich bin ich kein tirfeind ,aber bei mir hat vorang menschen und so solte...


Dogstation

Wie krank muß man eigentlich sein, um sich zweimal an diesem sinnvollen Projekt zu vergreifen. Ich denke, die Krankheit ist unheilbar und der oder die Täter werden es auch ein drittes Mal tun.


Es kann doch echt nicht wahr sein. Wie können Menschen dazu in der Lage sein, Dinge zu zerstören die in der Tat wichtig und notwendig sind? Man ey! Ich hoffe, dass die Rüpel erwischt werden! Euch wünsche ich schnell die Dogstation zurück und das der e.v. ein letztes Mal ein Auge zu drückt. Wäre sonst sehr schade... Wir arbeiten dran! Auch, wenn's dauert - so schnell geben wir nicht auf! koelschefelle.de


Musste gerade sehen dass die dogstation wieder umgerissen wurde ! Eine Schande !


Das ist wirklich bitter - wir hatten die Station jetzt gerade mal drei Monate - und für die zweite haben wir ja auch schon ziemlich viel gesammelt. War das jetzt alles für die Katz? Johanna


herzlichen Dank für Euer Gedenken!

Liebe koelsche Felle, Eure Anteilnahme an Krümels Tod tröstet uns sehr, Barbara und Christian


Cooles Projekt! Hoffentlich hilft's!


Im Mediapark sind Tag und Nacht Leute unterwegs, da muss doch jemand bewusst weggeguckt bzw. nicht reagiert haben! Ein solcher Täter ist übrigens auch für Menschen gefährlich. Es gibt einen nachweisbaren Zusammenhang zwischen fehlender Empathie für Tiere, Tierquälerei und -tötung und Gewalt gegen Menschen.


Der hat ja keine Ahnung!

Als "Schlüsselanhänger" hat der Kellner Lara und Rocky bezeichnet, als die kölschen Felle kürzlich im Mediapark gemeinsam einen Latte Macchiato tranken. Die beiden seien ja gar keine "richtigen" Hunde, sondern eben nur "Schlüsselanhänger". Er meinte damit, dass die beiden ihm zu niedlich seien und er hielt sie außerdem für Schoßhunde. Hat man Worte! Dass die beiden echte Jagdhunde sind, hat ihn nicht weiter beeindruckt. Da kann man nicht helfen - oder?


Ppfffff!


...ich sach nur...

...schlüsselanhänger:-) ...


Fritzchen

Und ich mache über Weihnachten die Eichhörnchen (vielleicht auch Wölfe!) in Harz unsicher! Lustige, gesunde und naturbelassene :) Ferien!


Nach Solingen? Ja, super, sehr gerne, aber

erst nach den Ferien, denn über Weihnachten bin ich am Meer und jage dort Möwen. ;-))) Liebe Grüße Lara


Fritzchen

Gute Besserung, Lara! So bald Du auf Deinen Vieren wieder sicher stehst können wir vieleicht zusammen nach Solingen fahren. Bis bald (wenigstens im Mediapark)!


Ist ja blöd, dass man hier nicht sieht, wer was gesagt hat... Da müssen wir nochmal ran.


Lara ist sogar mehrfach zwischendurch von selbst gekommen und am Schluss ist sie an ihrer Leine und Geschirr hochgesprungen und hat sie sich ohne Murren anziehen lassen! Aber mal nackig war so super...


Yeah- GO Lara GO

das ist ja echt cool. da fahren wir mal zusammen hin. Lara ist ja ganz nackt auf dem Foto...grins...


Lara ohne Leine

Das ist ja supi, Lara mal ganz frei. Da konnte sie endlich mal richtig los legen, hoffe es hat nicht so lange gedauert sie wieder für den Heimweg einzufangen. Vielleicht sollten wir da auch mal zusammen hingehen, dann können die drei Chaoten endlich mal zusammen richtig loslegen.


logo

Achtung: Giftköder im Klingelpützpark und am Rautenstrauchkanal

news >>

 hallo liebe (hunde)freunde,

wie wir gehört haben, sind wieder hundehasser unterwegs, die giftköder auslegen. es sind schon mehrere hunde gestorben.

am hansaring/klingelpützwiese sind vergiftete frikadellen ausgelegt worden, zwei hunde sind gestorben.

am rautenstrauchkanal/ im stadtwald sind auch wieder giftköder verteilt worden, ebenso in junkersdorf/müngersdorf; auch hier sind mehrere hunde bereits gestorben, wie man uns berichtete.

möglicherweise sind die giftmörder auch auf anderen hundewiesen unterwegs, also augen auf und verdächtige personen sofort der polizei melden!

passt auf eure vierbeiner auf und informiert soviele leute wie möglich, gern auch die presse und/oder radio. je mehr leute bescheid wissen, umso besser! 

viele liebe grüsse,
katharina & sabine & doggies
--
 

Erste Hilfe-Maßnahmen bei Vergiftungen

 

Ohne Tierarzt geht gar nichts ! Desshalb sofort auf den Weg machen !!



Haben Sie mitbekommen, wie Ihr Hund oder Ihre Katze eine giftigen Substanz gefressen hat, sollten Sie nach Möglichkeit versuchen, folgende Informationen festzuhalten:

- Was wurde gefressen
- Wie viel wurde gefressen
- Wann wurde das Gift gefressen

Nehmen Sie, wenn möglich, vorhandene Reste mit zum Tierarzt.

Oft hat das Tier das Gift unbemerkt aufgenommen. Dann können Sie nur durch sein verändertes Verhalten darauf aufmerksam werden. Je nach Giftart und Giftmenge bemerken Sie:

- starkes Speicheln
- Erbrechen
- schwankender Gang
- Durchfall ( evtl. Blutig)
- Kreislaufversagen (Zusammenbruch)
 

Bewahren Sie Ruhe. Nur so können Sie richtig entscheiden und handeln. Bedenken Sie immer, dass sich Ihre Ruhe auch auf Ihren Vierbeiner überträgt.

Telefonnummer des Tierarztes immer  parat halten. Lernen Sie sie auswendig oder halten Sie sie immer griffbereit – nicht nur am häuslichen Telefonapparat, auch im Handy und vielleicht als Zettel im Auto.  In vielen Gegenden gibt es auch außerhalb der normalen Öffnungszeiten gut organisierte Notfallpraxen.

Kündigen Sie den Notfall umgehend bei Ihrem Tierarzt an, damit dieser bis zu Ihrem Eintreffen eventuell nötige Vorbereitungen treffen kann. Er wird gegebenenfalls auch individuelle Hinweise zum Transport geben.

Den Hund nie ohne Tierarzt zum Erbrechen bringen (besonders bei ätzenden Lösungen). Bei Verätzungen diese nur mit Wasser spülen und dann abdecken bis zur Versorgung durch den Arzt.     

 

Wenn der erste Schreck "verdaut" ist, unbedingt Anzeige bei der Poilzei erstatten. Giftanschläge sind Straftaten denen die Polizei zur Gefahrenabwehr nachgehen müssen  !!

Und natürlich die Meldung auf

www.Giftköder-Alarm.de  nicht vergessen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Hierzu möchte ich auch was sagen!


Alle Kommentare zu dieser Neuigkeit:

Keine gefunden


zurück