Seite zuletzt geändert am: 26.09.2011, 16:53 von Administrator

Was gibts Neues? - Die Kommentare:

Das finde ich schön.


Wie ist der Kommentar jetzt zu verstehen? Sind wir in Afrika eher willkommen als in der Türkei? Und sollen wir dort Tieren helfen oder Menschen? Es macht mich sauer, wenn mir jemand vorschreiben will, wo und wem ich zu helfen habe!


Türkische Hunde

na ja das klingnt nicht so überzeugend wie das gans eformuliert ist,ich wahr schon 4 mal in der türkei aber so wie es hir geschildert wurde ist es auch nicht.sicherlich sind welche hunde da wo kein zuhause haben.in der türkei sind hunde obdachlos (wens wahr seien solte) aber in anderen läder sind es die menschen obdachlos ich würde ratern das man zu erst an obdachlose meschen hilft. dann erst an irgend welche tire siherlich bin ich kein tirfeind ,aber bei mir hat vorang menschen und so solte...


Dogstation

Wie krank muß man eigentlich sein, um sich zweimal an diesem sinnvollen Projekt zu vergreifen. Ich denke, die Krankheit ist unheilbar und der oder die Täter werden es auch ein drittes Mal tun.


Es kann doch echt nicht wahr sein. Wie können Menschen dazu in der Lage sein, Dinge zu zerstören die in der Tat wichtig und notwendig sind? Man ey! Ich hoffe, dass die Rüpel erwischt werden! Euch wünsche ich schnell die Dogstation zurück und das der e.v. ein letztes Mal ein Auge zu drückt. Wäre sonst sehr schade... Wir arbeiten dran! Auch, wenn's dauert - so schnell geben wir nicht auf! koelschefelle.de


Musste gerade sehen dass die dogstation wieder umgerissen wurde ! Eine Schande !


Das ist wirklich bitter - wir hatten die Station jetzt gerade mal drei Monate - und für die zweite haben wir ja auch schon ziemlich viel gesammelt. War das jetzt alles für die Katz? Johanna


herzlichen Dank für Euer Gedenken!

Liebe koelsche Felle, Eure Anteilnahme an Krümels Tod tröstet uns sehr, Barbara und Christian


Cooles Projekt! Hoffentlich hilft's!


Im Mediapark sind Tag und Nacht Leute unterwegs, da muss doch jemand bewusst weggeguckt bzw. nicht reagiert haben! Ein solcher Täter ist übrigens auch für Menschen gefährlich. Es gibt einen nachweisbaren Zusammenhang zwischen fehlender Empathie für Tiere, Tierquälerei und -tötung und Gewalt gegen Menschen.


Der hat ja keine Ahnung!

Als "Schlüsselanhänger" hat der Kellner Lara und Rocky bezeichnet, als die kölschen Felle kürzlich im Mediapark gemeinsam einen Latte Macchiato tranken. Die beiden seien ja gar keine "richtigen" Hunde, sondern eben nur "Schlüsselanhänger". Er meinte damit, dass die beiden ihm zu niedlich seien und er hielt sie außerdem für Schoßhunde. Hat man Worte! Dass die beiden echte Jagdhunde sind, hat ihn nicht weiter beeindruckt. Da kann man nicht helfen - oder?


Ppfffff!


...ich sach nur...

...schlüsselanhänger:-) ...


Fritzchen

Und ich mache über Weihnachten die Eichhörnchen (vielleicht auch Wölfe!) in Harz unsicher! Lustige, gesunde und naturbelassene :) Ferien!


Nach Solingen? Ja, super, sehr gerne, aber

erst nach den Ferien, denn über Weihnachten bin ich am Meer und jage dort Möwen. ;-))) Liebe Grüße Lara


Fritzchen

Gute Besserung, Lara! So bald Du auf Deinen Vieren wieder sicher stehst können wir vieleicht zusammen nach Solingen fahren. Bis bald (wenigstens im Mediapark)!


Ist ja blöd, dass man hier nicht sieht, wer was gesagt hat... Da müssen wir nochmal ran.


Lara ist sogar mehrfach zwischendurch von selbst gekommen und am Schluss ist sie an ihrer Leine und Geschirr hochgesprungen und hat sie sich ohne Murren anziehen lassen! Aber mal nackig war so super...


Yeah- GO Lara GO

das ist ja echt cool. da fahren wir mal zusammen hin. Lara ist ja ganz nackt auf dem Foto...grins...


Lara ohne Leine

Das ist ja supi, Lara mal ganz frei. Da konnte sie endlich mal richtig los legen, hoffe es hat nicht so lange gedauert sie wieder für den Heimweg einzufangen. Vielleicht sollten wir da auch mal zusammen hingehen, dann können die drei Chaoten endlich mal zusammen richtig loslegen.


logo

Der Müll und die Stadt

news >>

Sehr geehrte Frau Geilenkirchen, sehr geehrte Herren,

wir kommen zurück auf unsere umfangreiche Korrespondenz [...] und möchten Sie kurz über den Stand der Dinge aus unserer Sicht informieren.

Bedauerlicherweise haben wir den Eindruck, dass seitens der Mediapark-Entwicklungsgesellschaft und des Ordnungsamtes keinerlei Interesse daran besteht, die katastrophale Situation zu ändern.
Die Wohnlage Mediapark hat an Qualität stark verloren, was den hohen Mietspiegel nicht mehr rechtfertigt. Wir Anwohner sind aufs Äußerste verärgert. Löschteich und Seerosenteich haben zur Zeit einen viel zu niedrigen Wasserstand, was das Ausmaß der Verschmutzung/Vermüllung gut sichtbar macht.

 

Mit Gummistiefeln könnte man ohne großen Aufwand den größten Teil des Gewässers begehen und endlich reinigen. Doch leider wird in Köln der Müll kultiviert.

Das Ordnungsamt scheint nur auf korrekt geparkte Autos und an der Leine geführte Hunde zu achten und bei Umweltverschmutzern jeglicher Art und jeglichen Alters einfach wegzuschauen. Auch das umliegende Parkgelände, besonders entlang des Zauns zu den Bahngleisen, erstickt in Müll.

Wir sehen oft Fahrzeuge der AWB diese Strecken abfahren, aber was 2 cm neben den Mülleimern liegt, wird nicht entfernt. Außerdem möchten wir noch anmerken, dass es ein trauriges Bild ist, tagtäglich zu sehen, dass der Lebensraum für Enten, Schildkröten, Fische etc. zu 90% aus Müll besteht, und wir sind sehr irritiert darüber, dass Angler jeder Altersstufe und Qualifikation die Teiche für ihr Hobby mißbrauchen. Verantwortungsbewußte Angler mit Anglerschein würden sicherlich nicht einen derartigen Dreck und verendete Fische am Ufer liegenlassen. Auch das wird von den Verantwortlichen tagtäglich toleriert.

Abschließend möchten wir noch darauf hinweisen, dass die Verschmutzung [...] leider ein Dauerzustand [ist].

Mit freundlichen Grüßen

Katharina & Sabine Finkelmann

 

Und hier die Antwort seitens der Mediaparkgesellschaft, die sich mit den genanten Misständen nicht  allzu intensiv befassen möchte:

 

-------- Original-Nachricht --------
Datum: Wed, 4 Nov 2009 12:34:18 +0100
Von: Gerhard Kock
<kock@komed.de>
An:
"xxx>
CC:
"sabine.geilenkirchen@stadt-koeln.de"
Betreff: WG: Update -- Köln -- Mediapark = Mülldeponie

Sehr geehrte Frau Finkelmann,
haben Sie herzlichen Dank für Ihre Email, die ich wie folgt beantworten möchte.
Zunächst möchte ich Ihnen zur Klarstellung sagen, dass die MediaPark Entwicklungsgesellschaft für die Bereiche innerhalb des Gebäuderings verantwortlich, nicht für den Park hinter den Häusern. Dieser ist städtisches Gelände.
Ihre pauschale Kritik kann ich leider so nicht stehenlassen. Meine Gesellschaft beschäftigt einen Reinigungsdienst, der jeden Tag (auch Samstag und Sonntag) das Gelände in den frühen Morgenstunden säubert. Natürlich kann es sein, dass das beauftragte Unternehmen gegebenenfalls Dinge übersieht. Für Sofern es Ecken gibt, die dabei übersehen werden, bitte ich um entsprechende Hinweise, damit ich den Reinigungsdienst darauf aufmerksam machen kann.
Ansonsten müssen wir leider zur Kenntnis nehmen, dass wir großstadttypische negative Begleiterscheinungen hinnehmen müssen. Wir bemühen uns - übrigens auch durch den zeitweisen Einsatz eines Wachdienstes- die negativen Begleiterscheinungen im MediaPark so gering wie möglich zu halten.
Ich hoffe, Ihnen mit diesem Auskünften ein wenig gedient zu haben. Für weitere Anmerkungen oder Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.
Mit besten Grüßen
Gerhard Kock


Dr. Gerhard Kock
Geschäftsführer
MediaPark Entwicklungsgesellschaft mbH
Im MediaPark 7
50670 Köln
Tel.: 0221 - 5743 7400
Fax: 0221 - 5743 7404
email:
info@mediapark.de

Steuer-Nr. 214/5182/0122
Amtsgericht Köln HRB 18537

 

 

 

 



Hierzu möchte ich auch was sagen!


Alle Kommentare zu dieser Neuigkeit:

Keine gefunden


zurück