Seite zuletzt geändert am: 26.09.2011, 16:53 von Administrator

Was gibts Neues? - Die Kommentare:

Das finde ich schön.


Wie ist der Kommentar jetzt zu verstehen? Sind wir in Afrika eher willkommen als in der Türkei? Und sollen wir dort Tieren helfen oder Menschen? Es macht mich sauer, wenn mir jemand vorschreiben will, wo und wem ich zu helfen habe!


Türkische Hunde

na ja das klingnt nicht so überzeugend wie das gans eformuliert ist,ich wahr schon 4 mal in der türkei aber so wie es hir geschildert wurde ist es auch nicht.sicherlich sind welche hunde da wo kein zuhause haben.in der türkei sind hunde obdachlos (wens wahr seien solte) aber in anderen läder sind es die menschen obdachlos ich würde ratern das man zu erst an obdachlose meschen hilft. dann erst an irgend welche tire siherlich bin ich kein tirfeind ,aber bei mir hat vorang menschen und so solte...


Dogstation

Wie krank muß man eigentlich sein, um sich zweimal an diesem sinnvollen Projekt zu vergreifen. Ich denke, die Krankheit ist unheilbar und der oder die Täter werden es auch ein drittes Mal tun.


Es kann doch echt nicht wahr sein. Wie können Menschen dazu in der Lage sein, Dinge zu zerstören die in der Tat wichtig und notwendig sind? Man ey! Ich hoffe, dass die Rüpel erwischt werden! Euch wünsche ich schnell die Dogstation zurück und das der e.v. ein letztes Mal ein Auge zu drückt. Wäre sonst sehr schade... Wir arbeiten dran! Auch, wenn's dauert - so schnell geben wir nicht auf! koelschefelle.de


Musste gerade sehen dass die dogstation wieder umgerissen wurde ! Eine Schande !


Das ist wirklich bitter - wir hatten die Station jetzt gerade mal drei Monate - und für die zweite haben wir ja auch schon ziemlich viel gesammelt. War das jetzt alles für die Katz? Johanna


herzlichen Dank für Euer Gedenken!

Liebe koelsche Felle, Eure Anteilnahme an Krümels Tod tröstet uns sehr, Barbara und Christian


Cooles Projekt! Hoffentlich hilft's!


Im Mediapark sind Tag und Nacht Leute unterwegs, da muss doch jemand bewusst weggeguckt bzw. nicht reagiert haben! Ein solcher Täter ist übrigens auch für Menschen gefährlich. Es gibt einen nachweisbaren Zusammenhang zwischen fehlender Empathie für Tiere, Tierquälerei und -tötung und Gewalt gegen Menschen.


Der hat ja keine Ahnung!

Als "Schlüsselanhänger" hat der Kellner Lara und Rocky bezeichnet, als die kölschen Felle kürzlich im Mediapark gemeinsam einen Latte Macchiato tranken. Die beiden seien ja gar keine "richtigen" Hunde, sondern eben nur "Schlüsselanhänger". Er meinte damit, dass die beiden ihm zu niedlich seien und er hielt sie außerdem für Schoßhunde. Hat man Worte! Dass die beiden echte Jagdhunde sind, hat ihn nicht weiter beeindruckt. Da kann man nicht helfen - oder?


Ppfffff!


...ich sach nur...

...schlüsselanhänger:-) ...


Fritzchen

Und ich mache über Weihnachten die Eichhörnchen (vielleicht auch Wölfe!) in Harz unsicher! Lustige, gesunde und naturbelassene :) Ferien!


Nach Solingen? Ja, super, sehr gerne, aber

erst nach den Ferien, denn über Weihnachten bin ich am Meer und jage dort Möwen. ;-))) Liebe Grüße Lara


Fritzchen

Gute Besserung, Lara! So bald Du auf Deinen Vieren wieder sicher stehst können wir vieleicht zusammen nach Solingen fahren. Bis bald (wenigstens im Mediapark)!


Ist ja blöd, dass man hier nicht sieht, wer was gesagt hat... Da müssen wir nochmal ran.


Lara ist sogar mehrfach zwischendurch von selbst gekommen und am Schluss ist sie an ihrer Leine und Geschirr hochgesprungen und hat sie sich ohne Murren anziehen lassen! Aber mal nackig war so super...


Yeah- GO Lara GO

das ist ja echt cool. da fahren wir mal zusammen hin. Lara ist ja ganz nackt auf dem Foto...grins...


Lara ohne Leine

Das ist ja supi, Lara mal ganz frei. Da konnte sie endlich mal richtig los legen, hoffe es hat nicht so lange gedauert sie wieder für den Heimweg einzufangen. Vielleicht sollten wir da auch mal zusammen hingehen, dann können die drei Chaoten endlich mal zusammen richtig loslegen.


logo

Türkische Hunde: Kampf ums Überleben

news >>

 

liebe tierfreunde, 
bitte unterstützt diese peta-aktion, um den tausenden armen hunden in der türkei zu helfen. die hunde sind auf unsere hilfe angewiesen, sie können sich nicht selbst einen anwalt suchen!!!! bitte macht mit und leitet die mail zahlreich weiter. danke!!

viele liebe grüsse von 
katharina & sabine & doggies 



-------- Original-Nachricht --------
Datum: Thu, 13 Aug 2009 05:46:02 -0400 (EDT)
Von: "PETA.de" <info@peta.de>
An: k.finkelmann@gmx.net
Betreff: Helfen Sie uns, das grausame Töten von Hunden in der Türkei zu beenden

Liebe Tierfreundin,
lieber Tierfreund,

die Touristenbroschüren der Türkei sind voll von Bildern langer Sandstrände und türkisem Wasser, zahlreichen kulturellen Attraktionen und der überwältigenden Gastfreundschaft des Landes. Die Schattenseiten der Türkei werden dabei jedoch vor den Augen der Touristen verborgen. 

In der Türkei gibt es hunderttausende heimatlose Hunde, die entweder bereits heimatlos geboren oder von ihren Begleitern ausgesetzt wurden. Allein in Istanbul haben geschätzte 200.000 Hunde kein Zuhause. Jeder Tag ist für diese Tiere ein Kampf ums Überleben. 

Sie können diesen Hunden helfen. Bitte lassen Sie PETA Deutschland noch heute eine Spende zukommen und unterstützen Sie unsere Arbeit für Tiere wie diese. 

Die türkischen Behörden wollen nicht, dass die zahlreichen Touristen im Land über das Leid der sogenannten Streuner Bescheid wissen. Deshalb führen sie regelmäßig vor der Feriensaison „Säuberungsaktionen“ durch. Die Tiere werden teils mit Strychnin vergiftet und sterben einen schmerzhaften und langsamen Tod. Andere Tiere wiederum werden in entlegene Gebiete, fernab der Zivilisation gebracht. Wenn Sie diese Gebiete besuchen würden, würden Sie wahrscheinlich hunderte hungernder Hunde am Straßenrand sehen, um die sich niemand kümmert. 

Mit Ihrer Hilfe können wir die Öffentlichkeit auch weiterhin über das Leid der Tiere aufklären, Recherchearbeiten durchführen und die Verantwortlichen unter Druck setzen. Bitte unterstützen Sie uns mit den beiden folgenden Schritten: 

1)	Unterstützen Sie unsere Petitionen. http://www.e-activist.com:80/ea-campaign/broadcast.response.do?ea.url.id=14502&ea.campaigner.email=k.finkelmann@gmx.net
2)	Lassen Sie PETA eine Spende zukommen und ermöglichen Sie damit unsere Arbeit für die Tiere. http://www.e-activist.com:80/ea-campaign/broadcast.response.do?ea.url.id=14503&ea.campaigner.email=k.finkelmann@gmx.net

Die wenigen bestehenden Tierheime sind eher Gefängnisse und es gibt nur wenige Rehabilitationszentren für kranke und verletzte Tiere. Ein Besuch des Tierheims von Beykoz/Istanbul durch PETA zeigte schreckliche Bedingungen: Wir fanden Hunde, die angekettet waren, während andere ihr trauriges Dasein in kleinen Betonzwingern fristen mussten, die ihnen bei weitem nicht genug Platz boten. Viele Gehege waren überfüllt und mit Ausscheidungen und Urin der Hunde verdreckt. 

Der Umgang der Türkei mit den heimatlosen Hunden ist nicht nur grausam und inhuman, die Methoden sind auch völlig sinnlos, da die überlebenden Tiere weiterhin Babys bekommen und das Problem so weiter besteht. Um die Überpopulation einzudämmen, müssten die Hunde behutsam eingefangen und kastriert werden. Dies ist die einzige Möglichkeit, die weitere Vermehrung aufzuhalten. Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende und helfen Sie uns, das Leid der Hunde in der Türkei und aller anderen Tiere weltweit zu beenden. http://www.e-activist.com:80/ea-campaign/broadcast.response.do?ea.url.id=14504&ea.campaigner.email=k.finkelmann@gmx.net

Vielen Dank für Ihr Mitgefühl 

Mit freundlichen Grüßen 

Ingrid E. Newkirk
1. Vorsitzende 
PETA Deutschland e.V.

P.S.: Im Jahr 2010 soll Istanbul den Titel “Europäische Kulturhauptstadt” tragen, was sicherlich noch mehr Touristen in die Stadt ziehen wird. Wir müssen nun sicherstellen, dass die Hunde den Vorbereitungen für die Touristen nicht zum Opfer fallen. Bitte unterstützen Sie PETAs Arbeit für die Tiere.  http://www.e-activist.com:80/ea-campaign/broadcast.response.do?ea.url.id=14505&ea.campaigner.email=k.finkelmann@gmx.net


http://www.e-activist.com:80/ea-campaign/action.handleOptIn.do?ea.question.id.key=179&ea.campaigner.email=k.finkelmann@gmx.net&ea.broadcast.id=2224&ea.optout.landing.page.id=0

--
Jetzt kostenlos herunterladen: Internet Explorer 8 und Mozilla Firefox 3 -
sicherer, schneller und einfacher! http://portal.gmx.net/de/go/atbrowser

 


Hierzu möchte ich auch was sagen!


Alle Kommentare zu dieser Neuigkeit:

Türkische Hunde By Unbekannt on 08 Dec 2009 at 18:01
na ja das klingnt nicht so überzeugend wie das gans eformuliert ist,ich wahr schon 4 mal in der türkei aber so wie es hir geschildert wurde ist es auch nicht.sicherlich sind welche hunde da wo kein zuhause haben.in der türkei sind hunde obdachlos (wens wahr seien solte)
aber in anderen läder sind es die menschen obdachlos ich würde ratern das man zu erst an obdachlose meschen hilft.
dann erst an irgend welche tire siherlich bin ich kein tirfeind ,aber bei mir hat vorang menschen und so solte es auch sein .fligen sie nach afrika da sin so viele tiere wo kein zuhause haben dort sind sie auch eher wilkommen wie wo anders.

========================
Lieber Menschenfreund,

sei unbesorgt: wir helfen auch Menschen und unterstützen Organisationen wie z.B. "Ärzte ohne Grenzen" oder "Greenpeace". Du bestimmt auch - oder?

Auf unserer Webseite allerdings befassen wir uns ausschließlich mit unseren Hunden und deren (städtischen) Lebensbedingungen. Auf dieser Seite geht es daher um das Wohl und Wehe unserer vierbeinigen Gefährten.

Aber selbst wenn es "nur" um Hunde geht, denen Deiner Ansicht nach zu viel Aufmerksamkeit gewidmet wird, gibt es dennoch einen unmittelbaren Zusammenhang zwischen dem Wohlergehen der Tiere und dem der Menschen.

Denke nur an die Worte unseres ehemaligen Bundespräsidenten Theodor Heuss, der gesagt hat: "Dass das Wort Tierschutz einmal erfunden werden musste, ist wohl eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Gesellschaft."

Oder Du denkst, da du bei Deiner Argumentation Bezug nimmst auf das Elend in fernen Ländern, an Mahatma Ghandi, der gesagt hat:
"Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt."

Woran eigentlich auch sehr schön deutlich wird, warum auch die Türkei in Angelegenheiten des Menschenrechts die ein oder andere unerfreuliche Auffälligkeit vorweisen kann. Du warst zwar schon viermal mehr da als ich, aber offensichtlich sind Dir die dortigen Verhltnisse trotzdem nicht aufgefallen. Woran liegt das?

Zu guter Letzt solltest Du nicht vergessen, dass es die vielen kleinen Schritte sind, die unsere Welt zu verbessern helfen. Das weißt Du doch auch.

In diesem Sinne: Gib und hilf und mecker nicht rum, wenn andere es tun.

Viele Grüße
ADMIN


By Unbekannt on 10 Dec 2009 at 09:44
Wie ist der Kommentar jetzt zu verstehen? Sind wir in Afrika eher willkommen als in der Türkei? Und sollen wir dort Tieren helfen oder Menschen?
Es macht mich sauer, wenn mir jemand vorschreiben will, wo und wem ich zu helfen habe!


zurück